Gleitsichtbrille

Gleitsichtbrille

Die Arme werden zu kurz, die Nähe verschwimmt immer mehr und die Augen ermüden schneller durch das mühsame Einstellen auf unterschiedliche Distanzen. Alles in allem eine richtige Herausforderung.

Warum werden denn die Augen mit der Zeit immer schlechter? Das hat einen ganz natürlichen Grund. Die Augenlinse im Auge bleibt nicht das ganze Leben lang gleich beweglich. Durch die allmähliche Verfestigung der Linse wird auch das Einstellen der Schärfe in die Nähe immer schwieriger. Dieser Prozess ist eigentlich nicht zu umgehen und fängt mit ca. 40 Jahren an. Dieser Vorgang zieht sich über ein paar Jahre und wird manchmal früher, manchmal später wieder stabil.

Doch dafür gibt es eine Lösung! Mit individuellen Mehrstärkenbrillen haben Sie die Möglichkeit, entspannt in alle Distanzen scharf zu sehen. Uns bei Woods liegt es am Herzen, dass Sie für Ihre Sehsituationen die passende Brille erhalten. Im Gespräch tauschen wir über Ihre Tätigkeiten, Vorlieben und Vorstellungen aus und finden so den Weg zur optimalen Brillenausstattung.

Wir empfehlen Ihnen, beim Sehtest auch die Kinetik mit einzubeziehen. Das perfekte Zusammenspiel beider Augen entscheidet über die spontane Verträglichkeit einer Gleitsichtbrille. Mit der zusätzlichen Kinetikkorrektur in der Brille sind beide Augen entspannt und können darum vollständig miteinander fokussieren. Das macht oft einen grossen Unterschied in Bezug auf Gewöhnung und Verträglichkeit von Mehrstärkengläsern.

Probieren Sie es einmal aus. Es geht nie einfacher sich an eine Gleitsichtbrille zu gewöhnen, als mit Anfang 40 bei einer kleinen und doch notwendigen Nahkorrektur. Eine Brille, die Sie am Morgen aufsetzen und den ganzen Tag tragen können. Was gibt es praktischeres?

Die Gleitsichtbrille – ein alltägliches Thema mit allen möglichen Stimmen. Und doch gibt es auch die vielen positiven Reaktionen von Menschen, die ihre Gleitsichtbrille nie mehr hergeben würden. Viele Woods-Kunden empfinden das so. Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in die verschiedenen Facetten einer Gleitsichtbrille, und warum sie für unsere Augen fast unumgehbar ist.

Augen ab vierzig

Meine zweite Gleitsichtbrille

Gleitsichtbrille ab 50 Woods Optik Thun

Jetzt kommt der grosse Schritt: Die Gewöhnung an die erste Gleitsichtbrille ist vorbei und wir steigen von der Lite-Version der Gleitsicht in die höheren Gleitsichtkorrekturen ein.

Zu diesem Zeitpunkt sind gute Gläser besonders wichtig. Damit wir auch wissen was wir Ihnen anbieten, testen wir die Gläser für Sie. Wir führen nur Gläser in unserem Angebot, welches die sensiblen Augen aus unserem Team und ausgewählte Kunden selber getragen und getestet haben. Wenn ein Glas den Standard der bisher erfolgreichen Gläser erreicht, nehmen wir es in unser Sortiment auf. So haben wir die Übersicht über die Qualität und das Design der Gläser. Weil uns die Zufriedenheit der Kundschaft sehr am Herzen liegt, ist es uns wichtig nur die qualitativ besten Brillengläser anzubieten.

Die zusätzliche Kinetik-Korrektur begünstigt das Gewöhnen an die neue Korrektur stark. Damit die Augen problemlos gemeinsam fokussieren können, müssen sie entspannt sein. Eben genau dafür ist die Kinetik-Korrektur verantwortlich. Wir messen sie gerne beim Sehtest in Kombination mit der Sehschärfe.

Es gibt verschiedene Gleitsichtgläser, weil es auch verschiedene Anforderungen gibt. Individualisierte Varianten und Mehrbrillen-Kombinationen sind sehr beliebt. Besonders bei Menschen über fünfzig und häufigem Arbeiten am PC empfiehlt sich eine zusätzliche Office-Brille. Damit wird das störungsfreie Sehen am Bildschirm gewährleistet.

Gleitsichtbrille ab 60 Woods Optik Thun

Die grosse Veränderungsphase der Korrektur ist jetzt abgeschlossen. Alles pendelt sich wieder ein. Super! Ist die Zeit vorbei mit stundenlanger Arbeit am Bildschirm? Dann braucht es nicht mehr ein hochindividualisiertes Gleitsichtglas, oder einen ständigen Brillenwechsel auf eine Officebrille. Das macht die Gläser weniger komplex und dadurch auch günstiger. Jetzt steht die Freizeit im Vordergrund. Wichtig ist vor allem eine ungestörte Fernsicht und entspannte Nahkorrektur, damit Sie Ihren Hobbys wie Lesen, Basteln und Handarbeiten nachgehen können.

Auch die Zeit im Freien bekommt mehr Gewicht. Warum nicht jetzt eine korrigierte Sonnenbrille zum Wandern und Velofahren? Sie wird viel im Einsatz sein.